Reittherapie

Die Reittherapie eignet sich für Kinder und Erwachsene mit unterschiedlichsten Problematiken. Das Pferd wird in der Arbeit mit psychisch kranken und behinderten Menschen aller Alterklassen eingesetzt, z.B. bei:

  • Wahrnehmungsstörungen
  • Entwicklungsverzögerungen
  • motorischen Schwierigkeiten
  • geistigen Behinderungen
  • Sinnesbeeinträchtigungen
  • Störungen im Sozialverhalten
  • ADS / ADHS
  • Autismus
  • Sprachproblemen
  • Ängsten
  • Depressionen
  • Traumatisierungen
  • chronischen Erkrankungen
  • u.v.m.

Im Umgang mit dem Pferd und beim Reiten wird der Mensch ganzheitlich angesprochen: körperlich,geistig,emotional und sozial.

Die Begegnung mit dem Pferd und das Getragen werden auf dem Pferd können beruhigen, wie auch beleben.

Der großflächige Körperkontakt sowie die verschiedenen Gangarten werden in der Reittherapie so eingesetzt, damit Körpererleben und innere Befindlichkeiten positiv unterstützt werden.

Im Kontakt mit dem Pferd können positive Erfahrungen gesammelt werden, die das Selbstvertrauen stärken und Verhaltensveränderungen hervorrufen.

Neben dem Reiten mit Körperübungen steht die freie Begegnung mit dem Tier im Vordergrund.

Je nach Störungsbild wird bei der Therapie ein individuell passendes Therapiekonzept erarbeitet.

Eine Therapie kann im Einzel- oder Gruppensetting angeboten werden.

Weitere Informationen auf Anfrage bei:

Visitenkarte

Frühförderung am Pferd für die Kleinsten (3-5 Jahre)

Spielerisch lernen wir das Pferd und seinen Lebensraum kennen.
Wir schulen dabei Gleichgewicht, Motorik und Wahrnehmung  sowie die sozialen Kompetenzen und die sprachlichen Fertigkeiten in der Kleingruppe.

•  Kleingruppe für Kinder mit und ohne Handicap
•  6 Termine à 60 min

• Die Anwesenheit einer Vertrauensperson ist möglich

Flyer Ponykrümel Grafenhof
Plakat_Grafenhof_1803.pdf
PDF-Dokument [1.9 MB]
Name:*
E-Mail-Adresse:*
Nachricht:*
 
Bitte geben Sie den Code ein:

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.